NachrichtenWelt

Berlin genehmigt Lieferung von 400 Hand-Raketenwerfern nach Kiew

Deutschland hat die Lieferung von 400 Handraketenwerfern über die Niederlande an die Ukraine genehmigt, teilte das Verteidigungsministerium in Berlin mit.

Dies stellt einen Kurswechsel dar, nachdem Deutschland dafür kritisiert wurde, dass es sich im Gegensatz zu anderen westlichen Verbündeten weigert, Waffen nach Kiew zu schicken.

„Die Zulassung wurde von der Kanzlerin bestätigt“, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Handraketenwerfer stammen aus deutschem Militärbedarf.

Deutschland verfolgt seit vielen Jahren eine Politik des Verzichts auf Waffenexporte in Kriegsgebiete, die teilweise in der blutigen Geschichte des deutschen Staates im 20. Jahrhundert und dem darauffolgenden Pazifismus verwurzelt ist.

Länder, die exportierte deutsche Waffen weitergeben wollen, müssen zuvor die Zustimmung von Berlin einholen.

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Überprüfen Sie auch
Close
Back to top button