Tech

Das amerikanische Unternehmen für künstliche Intelligenz sammelt Fotos von den Gesichtern fast aller Menschen auf der Welt

Das umstrittene Unternehmen für künstliche Intelligenz hat angekündigt, dass es beabsichtigt, ein Bild von fast jedem menschlichen Gesicht in seine Gesichtserkennungsdatenbank aufzunehmen, was es „fast jedem auf der Welt ermöglicht, sich selbst zu identifizieren“.
In seinem letzten Bericht vom Dezember informierte das Gesichtserkennungsunternehmen „Clear AI“ Investoren darüber, dass es derzeit 100 Milliarden Fotos von menschlichen Gesichtern sammelt, die in einer eigenen Datenbank gespeichert werden .
Eine Sammlung von Bildern – etwa 14 Fotos pro 7 Milliarden Menschen auf dem Planeten, die aus sozialen Medien und anderen Quellen stammen – würde das umfangreiche Überwachungssystem des Unternehmens, das bereits das ausgeklügeltste seiner Art ist, erheblich stärken, schreibt die „Daily Mail“.
Das amerikanische Unternehmen mit Sitz in Manhattan teilte Investoren mit, dass sein „Gesichtsindex“ seit Anfang 2020 von drei Milliarden Bildern auf mehr als zehn Milliarden gestiegen sei.
Die Technologie dieses Unternehmens wird bereits von vielen Strafverfolgungsbehörden und Regierungsbehörden auf der ganzen Welt eingesetzt und hilft der Polizei bei Verhaftungen und bei verschiedenen strafrechtlichen Ermittlungen.
„Clearview“ füllt seine Datenbank, indem es nach Angaben des Unternehmens Quellen wie Facebook, YouTube und Millionen anderer Websites durchsucht.
Das Unternehmen, das 2016 von der australischen CEO Joan Ton Tat gegründet wurde und derzeit einen Wert von mehr als 100 Millionen Dollar hat, versucht, sein Imperium für die Gesichtserkennung außerhalb des Rahmens der Strafverfolgung zu erweitern.

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button