TrendsInteressantes

„Eine neue Ära“: Wieso tritt Peter Thiel aus dem Vorstand von Meta zurück?

Berichten zufolge verlässt der libertäre Milliardär das Konzern Meta, um seine Bemühungen auf die Beeinflussung der Zwischenwahlen 2022 zu konzentrieren.

 

Es ist das Ende einer Ära bei Meta. Erst letzte Woche gab die Aktie des Unternehmens nach , nachdem Facebook den ersten Rückgang der täglich aktiven Nutzer in der Unternehmensgeschichte gemeldet hatte. Jetzt hat sich das früher als Facebook bekannte Unternehmen von Peter Thiel getrennt, einem seiner dienstältesten und umstrittensten Vorstandsmitglieder.

In einer am Montag veröffentlichten Erklärung gab Meta bekannt, dass Thiel, der bereits 2005 in den Vorstand des Unternehmens eingetreten war, beschlossen habe, sich nicht mehr zur Wiederwahl zu stellen. Thiel war einer der wichtigsten Mentoren von Mark Zuckerberg und der erste externe Investor bei Facebook. Wie Max Chafkin in seiner jüngsten Biografie The Contrarian feststellt , war Thiel „die erste Autoritätsperson, die begriff, dass Zuckerberg tatsächlich wusste, was er tat“.

Thiel finanzierte auch heimlich eine Klage, die Gizmodos ehemalige Muttergesellschaft Gawker Media bankrott machte.

„Peter war ein wertvolles Mitglied unseres Vorstands und ich bin ihm zutiefst dankbar für alles, was er für unser Unternehmen getan hat – angefangen davon, dass er an uns geglaubt hat, als nur wenige andere es tun würden, bis hin dazu, dass er mir so viele Lektionen über Geschäft, Wirtschaft und die Welt beigebracht hat.“ Zuckerberg sagte in einer Erklärung. „Peter ist wirklich ein origineller Denker, mit dem Sie Ihre schwierigsten Probleme einbringen und einzigartige Vorschläge erhalten können. Er gehört unserem Vorstand seit fast zwei Jahrzehnten an, und wir wussten immer, dass er seine Zeit irgendwann anderen Interessen widmen würde. Ich bin dankbar, dass er so lange in unserem Vorstand gedient hat, und ich wünsche ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.“


Mehr lesen:

Peter Thiel: 10 Dinge, die Sie über Peter Thiel nicht wussten

Joe Rogan äussert sich zu den neusten Kontroversen um seinen Podcast

Dieses Paar verdiente fast 120.000 US-Dollar in weniger als 6 Stunden mit dem Verkauf von NFTs


Was kommt also als nächstes für den techniklibertären Leviathan? Laut einer Quelle, die mit der New York Times sprach, plant Thiel, einen Großteil seiner Zeit und Mühe darauf zu verwenden, die Zwischenwahlen im November zu beeinflussen, um Kandidaten zu unterstützen, die mit Donald Trump zusammenarbeiten. Thiel ist schnell zu einem der größten Spender in der Republikanischen Partei geworden, stellt die Times fest, und hat letztes Jahr 10 Millionen Dollar ausgegeben, um die Hoffnungsträger Blake Masters und JD Vance im Senat zu unterstützen.

Thiels politische Ambitionen kollidierten zeitweise mit seiner Rolle bei Meta. Letztes Jahr zum Beispiel haben Master und Blake gemeinsam einen Leitartikel in der New York Post geschrieben, in dem sie behaupteten, Zuckerbergs Spenden in Höhe von 420 Millionen Dollar für Kommunalwahlen seien eine Einmischung gewesen.

Thiel spielte eine wichtige Rolle bei Donald Trumps Präsidentschaftswahl 2016, spendete über 1 Million Dollar für seine Kampagne und sprach auf dem Republican National Convention. Thiel arbeitete auch in Trumps Übergangsteam, wo er seinen Einfluss nutzte, um mehrere Positionen zu besetzen.

„Es war ein Privileg, mit einem der größten Unternehmer unserer Zeit zusammenzuarbeiten“, sagte Thiel in einer Erklärung. „Mark Zuckerbergs Intelligenz, Energie und Gewissenhaftigkeit sind enorm. Seine Talente werden Meta gute Dienste leisten, wenn er das Unternehmen in eine neue Ära führt.“

In dieser Ära wird Meta wahrscheinlich weiter in Augmented-Reality- und Virtual-Reality-Technologien investieren, um sich einen Platz als führendes Unternehmen im Metaversum zu erarbeiten . In dieser Ära könnte Meta auch versuchen, sich von jahrelangen Kontroversen und Skandalen zu distanzieren. Dieser Übergang könnte einfacher werden, ohne dass Thief Zuckerberg etwas ins Ohr flüstert.

Thiels Umarmung rechtsextremer Kandidaten und die angebliche Umarmung von Fehlinformationen könnten Metas Bemühungen, sein Image aufzupolieren, weiter trüben. Dieser Punkt ging Thiel nicht verloren, so eine Quelle im Wall Street Journal, die sagte, der Milliardär habe beschlossen, zurückzutreten, teilweise um zu vermeiden, eine Ablenkung für das Unternehmen zu sein.

Gleichzeitig ist es schwer, die Tatsache zu ignorieren, dass Meta letzte Woche den größten Ein-Tages-Wipeout in der Geschichte der Aktienmärkte erlitten hat. Es ist durchaus möglich, dass Thiel gerade entschieden hat, dass die Fahrt vorbei ist.

Die Milliardäre, die 2021 starben

 

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button