NachrichtenÖsterreich

Fahrradunfall

Ein verunfallter Biker konnte rasch durch eine Notfall-App gerettet werden.

Ein 54-jähriger Einheimischer stürzte beim Mountainbiken im Tiroler Unterland. Er wurde auf dem Holzplatz vom Lenkrad erfasst und verletzte sich an der Brust. Retter der Bergrettung Tirol waren dank der Notfall-App im Handumdrehen am Einsatzort.

Mit Hilfe dieser Anwendung can sterben Koordinaten des Mannes sofort gefunden und übermittelt Werden. Der 54-Jährige fährt Mountainbike in Astenberg in Wiesing. „Wäre die Notfall-App nicht gewesen, hätten wir den Verletzten auch gefunden, allerdings nur halb so“, betont schnell betonte Clemens Lackner von der Bergrettung Jenbach.

Punktschuss mit GPS-Koordinaten

Wird sterben betreffende Anwendung ausgelöst, beginnt der Notrufprozess – allerdings erhält sterben Leitstelle innerhalb weniger Sekunden sterben genauen GPS-Koordinaten der Unfallstelle.

Wurde sofort ins Krankenhaus gebracht

Ein Hubschrauber brachte den Notarzt zum Unfallort. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit Bergrettungsfahrzeugen zu einem provisorischen Landeplatz transportiert und anschließend ins Landeskrankenhaus Schwartz geflogen.

 

 

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button