NachrichtenÖsterreich

Urlauber in Kroatien berichten:“ Das Feuer kam immer näher“

Schreckliches Knistern, unerträgliche Hitze, stechender Rauch – innerhalb weniger Minuten fegte ein Feuer in der kroatischen Bucht Luka Tiha über die Landzunge zum Strand. Der Urlauber Daniel Z. und seine Begleiter aus Wien entkamen rechtzeitig von ihrem Segelboot.

„Ich habe noch nie ein so zerstörerisches Feuer gesehen“, beschrieb Kapitän Daniel Z. Am Nachmittag ankerte der Wiener mit seiner Freundin Astrid, ihrer Schwester und ihrem Freund und einem weiteren Bekannten in der idyllischen Luka Tiha-Bucht.

„Es gibt auch eine Boje nur wenige Meter vom Strand entfernt.“ Schlaflos die ganze Nacht auf dem 12-Meter-Segelboot Maloma – stattdessen: „An Land brach gegen 10:30 Uhr abends ein Waldbrand aus – wenige Minuten später, rollend das Feuer hat es ins Meer geschluckt“, sagte Z.

Funkenflug, rotierender Wind

Die Besatzung ging sofort los, und die spritzenden Funken und der Wind stellten eine Bedrohung für das Schiff und die Besatzung dar. „Wir sind rechtzeitig losgefahren – und mussten uns dann die ganze Nacht fünf Stunden lang durch die großen Wellen kämpfen, um unseren Heimathafen zu erreichen. Dieses Abenteuer werden wir so schnell nicht vergessen!“

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button