Allgemein

Wieso Sie auf chemischen Haarfärbemittel verzichten sollten

Alle Frauen wissen, wie gut es ist, sich ab und zu einen komplett neuen Look zu leisten und dadurch sich selbst neu zu erfinden. Doch die ständigen Einwirkungen durch Färben und Tönen können das Haar sehr belasten. Deswegen ist es ratsam, die Sache sich erstmal gut zu überlegen, bevor man sich auf eine Coloration entscheidet.

Viele färben sich die Haare, aber das bedeutet nicht unbedingt, dass sie wissen, was tatsächlich mit ihren Strähnen passiert. Insbesondere wissen sie aus wissenschaftlicher Sicht möglicherweise nicht, was genau Farbstoff mit Ihren Haarfollikeln tut. Hier gibt es normalerweise nicht viele Fragen. Wir gewöhnen uns nur an bestimmte Routinen und Schönheitsrituale. Aber wenn Sie den Zustand Ihrer Haare ändern, sollten Sie eigentlich eine Menge an Fragen beantworten können und genau verstehen, was für Wirkung jeweiliger Farbstoff auf Ihre Haare ausübt. Anfangen können Sie mit ganz einfachen Fragen: Was ist zum Beispiel der harte Geruch, der aus der Flasche kommt? Oder wie wird eine dunkle, satte Farbe auf magische Weise hell und sommerlich? Was entfernt die Farbe und wie bleibt eine neue auch nach Dutzenden von Wäschen hängen? Wenn Sie darüber nachdenken, klingt alles grenzwertig magisch.


Photo by Kareya Saleh

Aber es ist tatsächlich eine kalte, harte Wissenschaft. Im Folgenden finden Sie Fakten darüber, was Haarfärbemittel tatsächlich mit Ihrem Haar tun.

Das Ammoniak in Ihrem Haarfärbemittel bricht durch Ihre Haarkutikula

Photo by Sherise VD

Haarfärbemittel spülen nicht nur über Ihr Haar und färben es. Die Stoffe müssen tatsächlich ein paar Barrieren durchbrechen, um dauerhaft zu setzen. Um in den Haarschaft (Scapus) zu gelangen, muss er durch den natürlichen Schutz des Haares gelangen: die Haarkutikula.

Und wie kommt es an diesem Hindernis vorbei? Das Ammoniak im Haarfärbemittel hebt die Haarkutikula an, um die Moleküle des Farbstoffs einzulassen.

Die Haarkutikula ist die erste Verteidigungslinie beim Schutz der integralen Struktur der Haarfaser, ähnlich wie die Schindeln auf dem Dach eines Hauses im Inneren des Hauses schützen. Die Pigmente, die für die natürliche Haarfarbe verantwortlich sind, befinden sich unterhalb der Haarkatikula. Durch diese natürlichen Pigmente und die Ablagerung neuer Farben muss die Haarkatikula anschwellen, damit die Haarfarbe eindringen kann. Inhaltsstoffe mit hoher Alkalität wie Ammoniak oder Monoethanolamin sind dafür verantwortlich, dass die Haarkutikula anschwillt, damit die Haarfarbenreaktion stattfinden kann.

Und das Peroxid entfernt Ihre aktuelle Farbe


Photo by Ali Pazani

Jetzt, wo die Haarkutikula gebrochen ist, können Sie Ihr Haar tatsächlich in dem gewünschten Farbton färben. Dazu müssen Sie Peroxid (auch bekannt als Bleichmittel) verwenden, um Ihre natürliche Farbe zu entfernen und Platz für das neue Pigment zu schaffen.

Peroxid wird als Aktivator für die meisten Haarfarben verwendet. Wenn Sie Ihren Stylisten über 10, 20, 30 oder 40 Volumen sprechen hören, sprechen sie über Prozentsätze des Peroxids im Aktivator. Der Unterschied in diesen Konzentrationen besteht darin, wie schnell es funktionieren wird, um diese Haarkutikula zu öffnen.

Der einfachste Weg, um das Aufhellen oder Bleichen von Haaren im Vergleich zur Haarfärbung zu beschreiben, besteht darin, dass die Haarfärbung das Haar öffnet und dann Farbmoleküle wieder einführt und die Haarkutikula wieder schließen lässt.

Und es gibt einen Grund, warum Bleichmittel schädlich sind. Wasserstoffperoxid kann auch das Haar schädigen, da es kein intelligentes Molekül ist. Es bevorzugt zwar die Melanine, interagiert jedoch mit allem, einschließlich Keratin, dem dominierenden Protein der Haarfaser. Dies kann auch zu Schäden führen.

Dann wird das neue Farbpigment abgeschieden

Nachdem die Haarkatikula angehoben wurde, werden die ursprünglichen Haarfarbenproteine ​​farblos, und das neue Farbpigment kann die Haarkortex übernehmen und an diese binden. Permanenter Haarfarbstoff ist permanent, da er ein größeres Molekül enthält, das sich in der tiefsten Schicht des Haares befindet und nicht ausgewaschen werden kann.

Permanenter Haarfarbstoff entfernt natürliche Farbe aus dem Haar, die Sie nicht zurücklegen können, und füllt das Haar mit künstlicher Farbe. Sobald sich diese Haarkutikula nach dem Färbevorgang schließt, werden die Haarfärbemittelmoleküle in der Haarfaser eingeschlossen.

Je länger Sie färben, desto mehr Schaden verursachen Sie

Während das Bleichmittel auf Ihrem Kopf sitzt, gehen die Moleküle in die Stränge und entwickeln sich. Aber je länger das Bleichmittel auf Ihrem Kopf ist, desto mehr Schaden wird Ihrem Haar verursacht.

Die meisten Haarfarben haben einen eingebauten Timer. Ab einem bestimmten Punkt funktioniert die Farbe nicht mehr. Aber beim Bleichen kann der Schaden tatsächlich auftreten. Im Gegensatz zur Haarfarbe wirkt Bleichmittel ständig.

Dieser Vorgang, bei dem das Haar immer wieder geleert und mit Farbmolekülen gefüllt wird, ist wie das wiederholte Malen auf demselben Stück Papier. Irgendwann ist das Papier schwach und wenn es trocknet … wird es reißen. Das Gleiche gilt für Sie Haar.

Alternativen zum Haarefärben

Es gibt jedoch schonende Alternativen, die Ihnen helfen, ein neuer Look zu schaffen und dabei strapaziertes Haar zu vermeiden. Hier ein paar sanftere Lösungen.

Photo by Diksha Kajaria K

Pflanzenfarben: Henna, Kamille, Weizen, Kurkuma, Indigo

Wer Angst vor der Chemiekeule hat, setzt auf Haarfarben auf Pflanzenbasis.

Kamille und Rhabarber sorgen für blonde Haare, Indigo und Walnuss für Hell- und Dunkelbraun, Henna und Rote Bete für rötlichen Reflexe.

Henna ist die am wenigsten giftige und natürlichste Option zum Färben Ihrer Haare. Und es ist immer noch gut. Semi-permanentes Henna ist erschwinglich, in verschiedenen Farben erhältlich und einfach anzuwenden. Es ist völlig natürlich, ungiftig und kann sogar auf grauem Haar wirken.

Die Nachteile von Henna sind, dass es etwas chaotisch sein kann, normalerweise Rottöne hinzufügt (ob Sie sie wollen oder nicht) und Ihre Grautöne möglicherweise nicht so gründlich oder so lange bedeckt, wie Sie möchten.

Wenn Sie sich einmal zur Verwendung von Henna verpflichtet haben, können Sie nicht mehr dauerhaft Permanentfarbstoffe verwenden, da dies zu einer unangenehmen Farbreaktion führen kann.

Den gewünschten Farbtonen kann durch das Mischen verschiedener Pflanzenfarben erreicht werden. Es gibt Möglichkeiten, Henna mit anderen Pflanzen wie Indigo zu mischen, um eine bessere Grauabdeckung und ein weniger „rotes“ Aussehen zu erzielen.


Photo by Gabriel Silverio

Die Anwendung

Die trockenen Pflanzanteile werden mit Wasser zu einem Brei angerührt und dann auf die Haare aufgetragen. Die Paste soll bis zu mehreren Stunden einwirken, je nachdem, was für Farbintensität Sie erreichen wollen. Die Reaktion kann auch durch Wärmezufuhr und Folienhaube verstärkt werden. Die Paste soll dann mit Wasser ausgeschwemmt werden und erst danach mit Shampoo gewaschen. In der Regel ist alle fünf bis sechs Wochen ein Nachfärben nötig, wenn Sie eine permanente Farbe haben möchten.

Tönung

Haartönung macht genau das, wonach es sich anhört – tont Ihre Farbe, um das Haar gesund aussehen zu lassen. Sie ist in der Regel viel sanfter als all die Oxidationsmittel, die in normalen Haarfärbemittel zu finden sind.


Photo by Valerie Elash

Es wird normalerweise in einer gel- oder glänzenden Formel geliefert und dient dazu, bestimmte Töne in Ihrem Haar hervorzuheben sowie Glanz zu verleihen. Die meisten Tönungen sind auswaschbar, denn sie enthalten die fertigen Farbstoffe die sich an die äußere Schicht der Haare anlagern. Oder sie sind so klein, dass sie in das Haar eindringen und es färben.

Toner können auch verwendet werden, um Glanz zu verleihen, die Weichheit des Haares zu erhöhen oder das Auftreten von Spliss zu reduzieren. Toner können dem Haar, das stumpf aussieht, das Leben einhauchen und die vorhandene Farbe lebendiger machen.

Ein großer Nachteil hier ist, dass die Haartönungen auswaschbar sind. Das heißt, dass mit jeder Wäsche das Haar die künstliche Farbe verliert. Aber wenn Sie Ihre Haarfarbe nur für kurze Zeit ändern wollen, dann ist das die perfekte Lösung.

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Close
Back to top button